Welcher Landschafts-Typ sind Sie?

Mehr zu dieser Fotostrecke:   Natur tut gut - warum draußen sein gesund ist

Zurück Weiter

 

Natur und Psychologie Nebelmorgen
Foto: © Hans Udry / Pixelio
Fahren Sie lieber ans Meer oder in die Berge? In dieser Fotostrecke erklären wir die unterschiedlichen Landschafts-Typen... wonach sehnen Sie sich am meisten?
Zurück Weiter

 

Natur und Psychologie Küste
Foto: © Bretagne 32 / Pixelio
Meditatives Wellenrauschen, unendliche Weite, freier Blick bis zum Horizont - Meer bedeutet Entspannen und Durchatmen. Es verheißt Freiheit und Neues - denn die große weite Welt lockt hinter dem Horizont.
Zurück Weiter

 

Natur und Psychologie Wüste
Foto: © Jochen Zapfe / Pixelio
Leere. Die Wüste bietet keine Ablenkung, keine Unterhaltung, sie ist gewissermaßen gnadenlos. Wer sie mag, hat keine Angst vor dem Alleinsein oder vor sich selbst; scheut nicht davor zurück, sich auf das Wesentliche zu beschränken.
Zurück Weiter

 

Natur und Psychologie Wasserfall Masaola
Foto: © Hamfel / Pixelio
Hier sitzt das Leben. Alles bewegt sich, Hitze und Feuchtigkeit setzen dem Körper zu. Tiere und Pflanzen sind überall. Hier pulsiert Leben; Hier und Jetzt sind ganz präsent.
Zurück Weiter

 

Berge, See, Wolken - Landschaft
Foto: © Silke Bachmann / PIXELIO
Berge bieten Schutz und Ausblick, haben schroffe Seiten und idyllische, Berge lassen uns unsere eigene Bedeutungslosigkeit spüren... wer auf einen Berg steigt, kämpft mit dünner Luft und meistens mit sich selbst, bevor der Gipfel ein Erfolgserlebnis bietet. Suchen Sie eine Herausforderung?
Zurück Weiter

 

Pause machen - sanfte Hügel
Foto: © Joooo / PIXELIO
Extreme sind anstrengend. Abwechslungsreiche, friedliche, überschaubare Landschaft mögen wir. Bitteschön: die deutschen Mittelgebirge. Sie stimulieren unsere Sinne, ohne sie zu überfordern - das entspannt.